Wohnungsnot der Studenten

Die Regierung hat in den letzten Jahren Milliardengelder in den Ausbau neuer Studienplätze gesteckt. Es sind neue Hörsäle und Bibliotheken entstanden.
Dringend vernachlässigt wurde jedoch der Neubau der hierfür erforderlichen Studentenwohnheime, um den zusätzlichen Studenten auch neben dem Studium ein Dach über dem Kopf zu bieten. In den vergangenen Jahren sind die bekannten Bilder von Matratzenlagern in Turn- und Sporthallen in der Presse. Besonders groß ist das Problem in den Großstädten Berlin und München aber auch den mittleren Großstädten wie Darmstadt, Heidelberg, Konstanz, Freiburg und Tübingen, wo zudem die Mietpreise enorm gestiegen sind. 🙁

Was können Studenten tun oder bei Ihrer Suche verbessern?

Viele Studenten gehen mit zu großen Erwartungen an die Wohnungssuche. Viele erhoffen sich eine zentrale und geräumige Wohnung von der aus man mit dem Rad in die Uni fahren kann. Szene-Kneipen und Ausgehmöglichkeiten sollten in direkter Umgebung sein. Doch diese Wünsche sind oftmals utopisch und nicht zu realisieren. Die Chance in einem Vorort seine geeignete Wohnung/WG zu finden ist deutlich größer und auch billiger. Oftmals ist die Uni auch durch den öffentlichen Nahverkehr mit einem vertretbaren Aufwand zu erreichen. Trotzdem sollte man die erforderlichen Bus- und Bahnverbindungen in die Innenstadt zuvor überprüfen.
Hat man eine Wohnung außerhalb des Stadtkerns gefunden, spricht ja nichts dagegen sich während des Studiums, wenn die stressige Wohnungssuche abgeebbt ist, nach einer neuen Wohnung im Zentrum umzuschauen. Häufig können auch die neu gefundenen Kommilitonen helfen und es ergibt sich gemeinsam eine neue Wohngelegenheit. 🙂

FAZIT: Die Suche einer neuen Wohnung oder geeigneten WG ist in den UNI- Großstädten häufig mit enormen Stress und geringen Aussichtschancen verbunden. Aufgrund der zu geringen Plätze in den Studentenwohnheimen sollten die suchenden Studenten versuchen ihre Erwartungen und Ansprüche etwas herunterzuschrauben. Statt einer Wohnung direkt in der Innenstadt kann die billigere Wohnung außerhalb der Kernstadt eine vorübergehende Wohngelegenheit sein. Während des Studiums kann man sich ja dann immernoch auf die Suche nach einer neuen günstiger gelegenen Wohnung oder WG machen!

Seid Ihr auch davon betroffen, dann berichtet uns davon und schreibt einen Kommentar wie Ihr mit der Wohnungsnot umgeht.

Weitere Quellen zum Thema:

  1. fr-online.de: Luftmatratze als Notbett
  2. fr-online.de: Lage ist weiter angespannt
  3. welt.de: Das Geschäft mit der Wohnungsnot der Studenten
  4. zeit.de: 22 Tipps zum Wohnen
  5. stern.de: Wie Sie eine günstige Wohnung finden
Dieser Beitrag wurde insgesamt 535 mal gelesen. Heutige Besuche auf diesem Beitrag: 1.
No votes yet.
Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*